Bitte wählen Sie Ihr Reiseziel:

Gateway Brazil
Flamingo in Chile

Informationen über Chile

Gateway Lateinamerika

Einreisebestimmungen für Chile

EU-Bürger und Schweizer benötigen kein Visum für die Einreise. Für touristische Zwecke ist ein Höchstaufenthalt von 90 Tagen möglich. Bei der Einreise wird ein Reisepass, mit einer Mindestgültigkeit von 6 Monaten ab Einreise benötigt. Für Kinder ist ein Kinderreisepass, mit Lichtbild, vorgeschrieben. Kinderausweise oder Eintragungen von Kindern in den Reisepass der Eltern gelten nicht mehr. Bei der Einreise ist ein Einreiseformular auszufüllen, dessen Durchschlag bis zur Ausreise aufbewahrt werden muss. Das Formular wird neben einer Zollerklärung oft schon im Flugzeug verteilt und kann dort vorbereitet werden.

AKTUELLE EINREISEBESTIMMUNGEN
DURCH DIE COVID19-PANDEMIE

Chile
  • Touristische Einreise
  • Auflagen für die Einreise
  • Beschränkungen und Hygieneregeln

Die Einreise für alle nicht in Chile wohnhaften Ausländer, die vor Einreise einen chilenischen Impfpass (Pase de Movilidad) besitzen, ist möglich. Im Ausland erhaltene Covid-19-Impfungen können durch das chilenische Gesundheitsministerium anerkannt werden (weitere Informationen in spanischer Sprache). Am Flughafen erfolgt dann ein obligatorischer PCR-Test, bis zu dessen Auswertung eine kurze Quarantäne eingehalten werden muss.

Ungeimpfte Reisende benötigen eine Sondergenehmigung.

Internationaler und nationaler Flugverkehr findet in reduziertem Umfang statt. Die Land- und Seegrenzen sind geschlossen.

Zu den aktuell geltenden Ausnahmeregelungen erteilen die chilenische Botschaft in Berlin bzw. die chilenischen Einreise-/Gesundheitsbehörden weitere Informationen.

Ab dem 03.02.2022 werden die Flüge auf die Osterinsel wieder aufgenommen.

  • Negativer PCR-Testnachweis (nicht älter als 72 Stunden vor Besteigen des Flugzeugs am Abflugort)
  • Internationaler Gesundheitspass (digital zu erstellen; nicht älter als 48 Stunden vor der Abreise aus dem Herkunftsland)
  • Nachweis einer ausdrücklich für Chile geltenden Auslandsreisekrankenversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von US$ 30000 und Deckung aller Covid-19-Behandlungen
  • Bei Reisenden mit Pase de Movilidad (PdM) wird nach der Einreise am Flughafen ein obligatorischer PCR-Test durchgeführt. Bis das Testergebnis bekannt ist, gilt eine kurze Quarantänepflicht.
  • Im Ausland erhaltene Covid-19-Impfungen können durch das chilenische Gesundheitsministerium anerkannt werden (in spanischer Sprache).
  • Kinder unter 6 Jahren, welche noch nicht geimpft werden konnten, dürfen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten auch ohne PdM einreisen.
  • Der Mobilitätspass wird über mevacuno.gob.cl beantragt. Zunächst muss das Anerkennungsverfahren für Impfstoffe abgeschlossen sein. Dieser Prozess muss vollständig sein, und es reicht nicht aus, nur einen Antrag zu stellen. Nach der Validierung wird der Mobilitätspass bei der Ankunft in Chile aktiviert, nachdem der PCR-Test durchgeführt wurde und ein negatives Ergebnis vorliegt. Der Pass ist 90 Tage lang gültig.
  • Beim Ausfüllen der Einreisedokumente (C19, Registrierung, PCR usw.) muss immer dieselbe Dokumentennummer, mit auch das Anerkennungsverfahren für Impfstoffe durchgeführt wurde, und mit der die Reisenden nach Chile eingereist sind, angegeben werden. Andernfalls kann es zu einer Nichtübereinstimmung der Daten kommen, was zu Beanstandungen führen kann.
  • Ausländer ohne Daueraufenthaltstitel und Pase de Movilidad (PdM) müssen vor der Einreise eine Einreisegenehmigung (Salvoconducto) von dem für sie zuständigen chilenischen Konsulat erhalten. Die Gewährung von Ausnahmen liegt in der alleinigen Entscheidungskompetenz der chilenischen Behörden. Zu den aktuell geltenden Ausnahmeregelungen erteilen die chilenische Botschaft in Berlin bzw. die chilenischen Einreise-/Gesundheitsbehörden weitere Informationen. Es gilt eine siebentägige (168 Stunden) Quarantäne.
  • Ab dem 03.02.2022 werden die Flüge auf die Osterinsel wieder aufgenommen. Allerdings müssen dann eine Reihe von Hygienevorschriften für Besucher eingehalten werden. Touristen, die auf das Inselgebiet reisen, müssen einen vollständigen Impfplan, einen genehmigten Mobilitätspass und ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests vorweisen, der nicht mehr als 48 Stunden vor der Einschiffung durchgeführt werden darf.

  • Im Rahmen des nationalen Planes „Paso a Paso" erfolgt in Abhängigkeit vom örtlichen Covid-19-Geschehen eine Rückkehr zur Normalität in fünf Quarantänestufen. Die Einstufungen der Städte und Gemeinden werden im halbwöchentlichen Rhythmus neu vergeben.
  • Die touristische Infrastruktur ist nicht in vollem Umfang nutzbar.
  • Zahlreiche Nationalparks bleiben geschlossen oder haben eingeschränkte Öffnungszeiten und eine Obergrenze für die Besucherzahl. Der Zugang ist nur mit dem Pase de Movilidad möglich.
  • Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum
  • Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich zu detaillierten Maßnahmen und ergänzenden Hinweisen über das chilenische Gesundheitsministerium.
  • Bei Covid-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kontaktieren Sie das chilenische Gesundheitsministerium.

Regelung für die Wiedereinreise in Deutschland

Beachten Sie die Regelungen für eine Wiedereinreise in Deutschland aus einem Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet.