Bitte wählen Sie Ihr Reiseziel:

Kaiman und Boot in den Ibera Sümpfen

Iberá Sümpfe

unberührte Natur

Gateway Lateinamerika

Reisebausteine im Iberá Sumpfgebiet

Das rund 13.000 qm² große Naturreservat liegt in der Provinz Corrientes im Nordosten Argentiniens. Es ist nach dem Pantanal das zweitgrößte Feuchtgebiet der Erde und Lebensraum zahlreicher seltener Tierarten. Viele vom Aussterben bedrohte Arten sind hier beheimatet, wie zum Beispiel der Sumpfhirsch, das Wasserschwein, der Mähnenwolf oder der Pampahirsch.

In der Sprache der Ureinwohner bedeutet Iberá so viel wie "glänzendes Wasser", denn bis heute zählt das Reservat zu den wichtigsten Süßwasserreserven Südamerikas.

Da das Gebiet nur über Schotterpisten erreichbar ist, wurde es bis heute nicht vom Massentourismus vereinnahmt und gilt als absoluter Geheimtipp.

Entdecken Sie mit lokalen Guides die Tier- und Pflanzenwelt der wunderschönen Iberá Sumpfgebiete. Zu Pferd oder Fuß, per Boot oder Fahrrad können Sie die Umgebung näher kennen lernen.

2-Nächte-Pakete pro Person im Doppelzimmer ab $ 617,- inkl. Ausflüge und Vollpension

Mit dem Mietwagen steuern Sie von Buenos Aires in Richtung Norden. Vorbei an wunderschönen Nationalparks und ausgedehnten Sumpfgebieten, endet die Tour bei den berühmten Iguazú Wasserfällen.

10-Nächte-Pakete pro Person im Doppelzimmer ab $ 2.410,- inkl. Mietwagen, Infomaterial, Ausflüge und Frühstück